Faszination Kraniche

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'aquarellmalerei'

Schlagwort-Archive: aquarellmalerei

Unsere Ausstellung „Wildes Land“


Unsere Ausstellung „Wildes Land“

Hanka und Frank Koebsch zeigen eine Auswahl Ihrer Landschafts- und Wild life Aquarelle

.

Nach unserer Ausstellung im Krummen Haus von Bützow wurden wir zu einer Ausstellung in das Landesbehördenzentrums Rostock-Südstadt eingeladen. Für uns eine tolle Chance eine Auswahl unserer Aquarelle im Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg zu zeigen. Direkt nach der Einladung vor zwei Jahren stand für uns fest, dass wir passend zu der Aufgabe der Behörde naturnahe Aquarelle ausstellen wollen. Nun ist es soweit und am 17. März 2017 eröffnen wir unsere nächste Ausstellung. Hier die offizielle Presseerklärung, das Plakat des StALU MM sowie ein paar Fotos und Aquarelle zur Einstimmung.

.

 

Ausstellung Wildes Land von Hanka u Frank Koebsch im StALU MM 2017 03

Ausstellung Wildes Land von Hanka u Frank Koebsch im StALU MM 2017 03

.


 

Staatliches Amt für Landwirtschaft

und Umwelt Mittleres Mecklenburg

 

PRESSEMITTEILUNG

 

„Wildes Land“ bezaubert ab 17. März 2017 im StALU MM

 

Hanka & Frank Koebsch präsentieren Landschafts- und Wildlife Aquarelle in einer umfangreichen Ausstellung

 

„Wildes Land“ heißt die neue Ausstellung im Flur der 11. Etage des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg (StALU MM) in Rostock. Erstmals präsentiert sich damit das Künstlerehepaar Hanka & Frank Koebsch aus Sanitz in der Rostocker Landesbehörde mit einer umfangreichen Auswahl Ihrer Aquarelle.

 

Am 17. März 2017 konnte damit der Amtsleiter des StALU MM Jean Weiß die inzwischen 71. Kunstausstellung in der Dienststelle Rostock seiner Behörde eröffnen.

Den Besucher der Ausstellung erwarten 60 bezaubernde Aquarelle mit Landschafts- und Wildlife Motiven aus Mecklenburg-Vorpommern zu verschiedenen Jahreszeiten.

 

Hanka & Frank Koebsch beschäftigen sich bereits seit 18 Jahren in Ihrer Freizeit mit der Aquarellmalerei, wobei sie sich motivmäßig vor allem von der Natur inspirieren lassen. „Wenn wir uns ein wenig Zeit nehmen, können wir in den Gärten, den Parks, auf den Wiesen, in Wäldern, an den Seen und dem Meer wunderbare Motive entdecken. Es ist immer wieder interessant, in den Kulturlandschaften und den Nationalparks Orte zu finden, wo man die ursprüngliche Natur beobachten kann.“, so Frank Koebsch, der nun seit 6 Jahren als freiberuflicher Künstler tätig ist.

Bei ihren Ausflügen und Reisen in Mecklenburg – Vorpommern, Skandinavien und Nordamerika haben Hanka & Frank Koebsch viele Ideen für ihre Bilder gesammelt. Manchmal sind die Bilder in der Natur entstanden. Ein anderes Mal sind es auch nur flüchtige Begegnungen mit den Motiven gewesen und die beiden malten ihre Aquarelle nach weiteren Beobachtungen und Recherchen, z.B. in den Wildparks und Zoologischen Gärten.

Die Ausstellungsbesucher im StALU MM können sich überraschen lassen von Aquarellen mit Greifvögeln, Kranichen, Gartenvögeln, Hirschen, Bären, Wölfen, einzelnen Blüten, Landschaften und weiteren Naturmotiven.

Hanka & Frank Koebsch gestalten bereits seit 15 Jahren eigene Ausstellungen bzw. beteiligten sich an Ausstellungen zwischen Bremen, Dresden und Bansin. Bisherige Ausstellungshöhepunkte für beide Künstler waren u.a.

 

–        2015 Beteiligung an einer Ausstellung https://wordpress.com/im Kunstgewerbemuseum Dresden- Pillnitz im Rahmen des Design-Märchens „Die falsche Blume“

–        2016 eine Aquarellausstellung im Atelier Natur des Rostocker Zoos

–        Frühjahr 2016 Ausstellung von Drucken der Kranich-Aquarelle von Frank Koebsch im Natureum am Darßer Ort

Mecklenburg Vorpommern

StALU MM

 

 

Rostock,            17.03.2017

Nummer:           03/2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EMAS Umweltsiegel

Staatliches Amt für Landwirtschaft

und Umwelt Mittleres Mecklenburg

Erich-Schlesinger-Straße 35

18059 Rostock

Telefon:    0381 331-670

Fax:            0381 331-67799

Internet:  www.stalu-mittleres-mecklenburg.de

V.i.S.d.P: Jean Weiß

 

Nun sind die Künstler gespannt auf die Resonanz der Mitarbeiter und Besucher in der Rostocker Landesbehörde.

Weitere Informationen über das künstlerische Schaffen von Hanka & Frank Koebsch sind nachzulesen im Internet unter https://www.atelier-koebsch.de/ und im Blog https://frankkoebsch.wordpress.com/ .

Die Ausstellung „Wildes Land“ ist im Flur der 11. Etage des Landesbehördenzentrums Rostock-Südstadt, Erich-Schlesinger-Str. 35 bis zum 02.06.2017 werktags Montag bis Donnerstag von 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr und Freitag von 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr kostenfrei zu besichtigen.

Ansprechpartnerin des StALU MM für die Ausstellung ist Anke Streichert, Tel.: 0381/331-67102, Fax: 03843 777-6015, E-Mail: anke.streichert@stalumm.mv-regierung.de .


.

 

Die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen. Am Dienstag werde ich die Bilder hängen. Wir hoffen, dass alles klappt. Wir freuen uns aus die Ausstellung „Wildes Land“ und Ihren Besuch dort.

Kraniche im Müritz Nationalpark


Kraniche im Müritz Nationalpark

Ein Bericht über meine Malreise zu den Kranichen in der Zeitschrift „Mein Kreativ-Atelier“.

.

Mein Kreativ - Atelier Nr 83

Mein Kreativ – Atelier Nr 83

Vor einigen Monaten hatte mich Frau Nicole Kemper überrascht. Als Redakteurin der Zeitschrift „Mein Kreativ-Atelier“ hatte Sie mich gefragt, ob ich Interesse hätte, gemeinsam mit Ihr an einem Artikel über die Malreise zu den Kranichen im Müritz-Nationalpark zu arbeiten.  Ich habe mich sehr über dieses Angebot gefreut, denn wenn eine Zeitschrift mit einer Auflage von 60.000 Heften einen solchen Artikel drucken will, dann ist dieses eine große Anerkennung für meine Kranich Aquarellen und die angebotenen Malreisen.

Ich war in den vergangenen Jahren auf der Suche nach Motiven für Kranich- und Wildlife Aquarellen oft im Müritz Nationalpark unterwegs und so ist auf meiner Faszination für die Kraniche die Idee für diese Malreise entstanden. In Zusammenarbeit mit dem Nationalparkhotel „Kranichrast“ und dem Nationalpark Service organisiere ich für den Herbst 2016 diese interessante Malreise. Doch sehen und lesen Sie selbst, hier der Artikel aus der Zeitschrift “Mein Kreativ-Atelier“ sowie die dort gezeigtenKranich Aquarelle. Bei Interesse können Sie den Artikel  „Kraniche im Müritz Nationalpark“ auch als pdf-Datei in hoher Auflösung lesen.

.

Wenn Sie mehr über meine Aquarellmalerei und meine Faszination für die Kraniche erfahren wollen, empfehle ich Ihnen den Artikel „Kraniche – Vögel des Glücks als Boten des Frühlings“ in der Zeitschrift Palette und den Artikel „Bilder aus dem Kranichland“ in der Zeitschrift atelier.

Vielleicht haben Sie ja nach den Informationen Lust mich bei der Reise in den Müritz Nationalpark zu begleiten, dann finden Sie hier eine ausführliche Beschreibung der Malreise zu den Kranichen. Buchen können Sie die Malreise direkt auf unserer Web Seite.

Ich freue mich schon auf den Herbst mit den Kranichen, denn nicht umsonst gehören die Vögel des Glücks zu den sieben Naturwundern in Mecklenburg – Vorpommern.

Es macht immer wieder Spaß die Kraniche im Müritz Nationalpark zu beobachten und zu malen. Kommen Sie doch mit ;-).

Einstimmung auf die Woche des Kranichs


Einstimmung auf die Woche des Kranichs

Bis zum Abendrot (c) ein Kranich Aquarell von Frank Koebsch

.

Ich hatte ja schon beschrieben, dass ich im Rahmen meines Ausstellungsprojektes „Faszination Kraniche“ mit dem Kranichschutz Deutschlands zusammen arbeite. Meine Idee ist es, meine persönliche Begeisterung, meine Faszination für die Kraniche mit anderen Menschen zu teilen und gleichzeitig den Kranichschutz zu unterstützen. Hierzu versuche ich im Rahmen von Ausstellungen, beim Basteln und Malen mit Kindern, in Aquarellkursen, Veröffentlichungen in der Zeitschrift Palette und atelier auf den notwendigen Schutz der Kraniche hinzuweisen. Gleichzeitig unterstütze ich die Arbeit mit der Kranich Schutz GGmbHmit Spenden aus dem Verkaufserfolg meiner Kranich Aquarellen. Im Herbst geht es im Rahmen des Projektes mit zwei neuen Etappen weiter. Einmal stelle ich meine Kranich Bilder im Biosphären Reservat Schaalsee aus und ich habe im Rahmen der

16. Woche des Kranichs vom 21.09. bis zum 29.09.2014

die Chance einen Vortrag über meine Kranich Aquarelle zu halten. Das Kranichinformationszentrum Groß Mohrdorf veranstaltet zum 16. Mal in Groß Mohrdorf, Zingst, Stralsund die Woche des Kranichs. Im Flyer für die Veranstaltung sind folgende Sätze zur Einladung zu lesen:

Schon im August beginnen sich die einheimischen Kraniche in derVorpommerschen Boddenlandschaft zu sammeln. Wenn im September die skandinavischen und osteuropäischen Kraniche dazu kommen, ist es Zeit, sie würdig zu begrüßen. Dem wollen wir mit der „16. Woche des Kranichs“ gerecht werden. Feiern Sie mit uns die Ankunft der „Tänzer des Nordens“.

Ganz besonders gefreute habe ich mich natürlich, dass unter diesen einladenden Worten für die „Tänzer des Nordens“ mein Kranich Aquarell „Hochzeit in Weiß“ auf dem Flyer zu sehen ist.

Im Rahmen dieser Woche werden eine Vielzahl von Exkursionen und Vorträge. Hier die Auflistung der angekündigten Vorträge

  • 21. September 2014, 18:00/19:00 Uhr, Vorpommernhus, Klausdorf, Ausstellungseröffnung und Bildershow „Mit den Kranichen ziehen“ von Carsten Linde(Kranich-Ranger und Naturfotograf)
  • 23. September 2014, 20:00 Uhr, Multimediahalle, Zingst, Musikalisch umrahmte Bildershow „Kraniche- Mythen, Fakten, Forschung“ von Julia Daebeler
  • 24. September 2014, 18:30 Uhr, Backsteinkirche, Groß Mohrdorf,  „Kranichkonzert im Herbst“, Bildershow mit Orgelklängen, Orgel: Frau K. Simon,  Bildershow: Dr. Günter Nowald
  • 25. September 2014, 19:00 Uhr, MEERESMUSEUM, Stralsund,  Bildershow „Seeadler und Kraniche in der Boddenregion“ von Mario Müller (Seeadlerkoordinator Vorpommern-Rügen und Naturfotograf)
  • 28. September 2014. Naturcamp, Duvendiek, Musikalisch umrahmte Bildershow „Auf den Spuren des Kranichs“, von Karsten Peter
  • 29. September, 20:00 Uhr – Kranich-Informationszentrum, Groß Mohrdorf, Bildershow „Faszination Kraniche“ – Geschichten und Bilder vom Kranich-Maler Frank Koebsch

.

.

Den vollständigen Flyer der 16. Woche des Kranichs können Sie hier als pdf-Dateiherunterladen.

.

Ich freue mich riesig in einem solchen Rahmen Naturfreunden und Kranich begeisterten Menschen etwas über meine Aquarellmalerei vorstellen zu können. Ich bin auf das Feedback gezeigt, denn bei allen anderen Vorträgen werden Kraniche in ihrer natürlichen Umgebung in hochauflösenden Fotos gezeigt. Ich dagegen zeige meine Kraniche in Aquarell mit Verläufen, Flächen, meiner Farbgestaltung und künstlerischer Freiheit. Aber andererseits haben meine Kranich Bilder auch ihre Fans, denn in den letzten Tagen konnte ich eines meiner Aquarelle verkaufen. Das Kranich Aquarell Bis zum Abendrot fand einen neuen Besitzer. Ich wünsche dem Käufer des Bildes viel Freude mit seinen Kranichen. Gleichzeitig möchte ich alle Fans für die Vögel des Glücks heute bereits recht herzlich zur Woche des Kranichs einladen.

Bis zum Abendrot (c) ein Kranich Aquarell von Frank Koebsch

Bis zum Abendrot (c) ein Kranich Aquarell von Frank Koebsch

 

Schnappschüsse aus der Ausstellung „Frühling im Land“


Schnappschüsse aus der Ausstellung „Frühling im Land“

Hanka und Frank Koebsch stellen im Salzmuseum Bad Sülze aus

.

Plakat für die Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch in Bad Sülze

Plakat für die Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch in Bad Sülze

Heute will ich endlich ein paar Fotos aus unserer Ausstellung „Frühling im Land“ im Salzmuseum in Bad Sülze zeigen. Hanka und ich zeigenFrühlingsaquarelle, wie BuschwindröchenMagnolien und Kraniche. Wir haben auch einige Aquarelle mit Studien von verschiedenen Menschen gehangen.  Denn das Verhalten und Aussehen der Menschen verändert sich mit den ersten Sonnenstrahlen und der Wärme des Frühlings. Nicht um sonst, dichtete Goethe in seinem Osterspaziergang „Sie nimmt geputzte Menschen dafür.“ Ergänzt werden die Bilder durch einige Pastelle mit Landschaftsmotiven und Sternzeichen des Frühlings. Ergänzt werden unsere Frühlingsaquarelle durch Keramik von den Arbeitsgruppen der Umgebung. Aus unserer Sicht ist so eine gelungene Ausstellung entstanden.  Als dann auch noch einige Gäste zur Ausstellungseröffnung kamen, wir zu frieden 😉. Doch sehen Sie selbst … oder noch besser besuchen Sie doch in den nächsten Tagen unsere Ausstellung.

.

.

Wir möchten uns bei den Verantwortlichen des Museums und allen Gästen für den Nachmittag recht herzlich bedanken. Einige Gäste und kleine Ereignisse bleiben einem besonders in Erinnerung.  Hier ein paar Beispiele. Gefreut haben wir uns über den Besuch von Bert Preikschat.  Seine beleuchteten und inszenierten Spinnennetze hatten wir zum Beispiel bei der Lichtklangnacht 2010 im IGA Park kennen gelernt und konnten dann später seineAusstellung  „Keine Kunst ohne Licht“ im Haus der Stadtwerke Rostock besuchen. In diesem Jahr werden wir gemeinsam das Kunstfest an der Recknitz im Rahmen von Kunst offen am Pfingstwochenende gestalten.

Ganz besonders gefreut haben Hanka und ich mich über den Besuch von Corinna und Jörg Kastner. Ich hatte im Herbst vergangenen Jahres Corinna Kastner auf Google+ kennen gelernt. Einmal sind mir Ihre Fotos von Wustrow und der Ostsee aufgefallen und dann natürlich ihre Ostsee Krimis. Seit dem stehen wir übers Netz in Verbindung.  Aber sie persönlich im Rahmen der Ausstellung kennen zu lernen, war schon toll. Eine weitere Überraschung war Corinnas Mann Jörg Kastner, denn unbekannter Weise stehen von ihm auch Bücher bei uns im Regal. Als Maler hatte ich mir natürlich mit dem Erscheinen seinen Roman Die Farbe Blau gekauft. Es war schön mit den beiden Hannoveranern Schriftstellern zu plaudern. 😉

Darüber hinaus, dauert es nicht lange und ich hatte im Rahmen der Ausstellungseröffnung meinen Pinsel in der Hand. Denn die Fragen zur Aquarellmalerei lassen sich am besten erklären, wenn man es einfach mal vormacht. Meine Farbkasten und kleine Malereien verzauberten seinen Teil der Zuhörer. Es hat Spaß gemacht mit den Besuchern über die Motive und die Malerei zu plaudern, die Zeit verging schnell. Wie immer kam ich während der Eröffnung gar nicht zum Fotografieren. Deshalb müssen wir uns bei Corinna Kastner und Bert Preikschat für die Schnappschüsse aus unserer Ausstellung „Frühling im Land“ ganz herzlich bedanken.

Ausstellung Faszination Kraniche


Ausstellung Faszination Kraniche 

Die Galerie FASZINATION ART zeigt Kranich Aquarelle von Frank Koebsch

.

Am Sonnabend haben Karsten Peters, Galerist der Galerie FASZINATION ART und ich meine Kraniche Aquarelle gehangen. Es ist jedes Mal spannend die Aquarelle in einer Ausstellung zu präsentieren. Trotz aller Planungen und Vorbereitungen ist es  aufregend die Bilder dann an den Wänden zu sehen. Galerist und Künstler haben die Chance als erstes und dann steigt das Lampenfieber, was werden die Gäste zu der Ausstellung sagen.


.

Diese Ausstellung war die Premiere in der Projekt Faszination Kraniche, welches ich Zusammenarbeit mit der GalerieHahnemühle Fine Art und dem Kranichschutz Deutschland entwickelt habe. Den Termin haben wir so gelegt, dass die Vernissage mit der Rückkehr der Kraniche übereinstimmt. Die Kraniche sind da und viele Zeitungen und Webseiten berichten bereits über die Kranichbeobachtungen in diesem Frühling. So waren Karsten und ich gespannt, ob sich wenigsten ein Teil meiner Begeisterung für die Vögel des Glücks auf die Menschen übertragen lässt. So warteten wir gespannt auf die ersten Gäste.

Ich habe mich riesig über die vielen Besucher gefreut. Es war schön Freunde, alte Kollegen, Kollegen und viele neue Menschen in der Ausstellung zu treffen. Es war interessant, dass etliche Gäste auf Grund von Informationen des NABUs gekommen sind, um bei dem schlechten Wetter die Kraniche lieber in einer Ausstellung zu erleben, als bei Schneefall im Hamburger Umland. Es ist schon klasse so Menschen zu erreichen, die die majestätischen Vögel aus der Natur kennen. Die Besucher, die mich aus meiner beruflichen Laufbahn bei Siemens kannten, waren erstaunt, dass mein Aquarell Kranich und viele andere Bilder bereits zu einer Zeit entstanden ist, als die Presse  in Zusammenhang mit Technologie berichtete und nicht über meine Ausstellungen schrieb. Andere waren erstaunt, über die mögliche Vielfalt, die man mit der Aquarellmalerei umsetzen kann, wie sich die Wirkung durch die Wahl verschiedene Aquarellpapiere oder Aquarell auf Leinwand  erreichen kann. In diesem Zusammenhang war es schön auch mal Feedback von Joachim Knorr einem Hamburger Aquarellisten zubekommen. Ich möchte mich bei allen Besuchern der Ausstellung für das Interesse bedanken.  Bedanken möchte ich mich auf bei Maike Josupeit, die eine Vielzahl von Fotos gemacht hat.

Ich konnte viele Menschen für die Aquarellmalerei und die Kraniche begeistern und so wechselten fünf Aquarelle ihren Besitzer, für mich das schönste Feedback. In diesem Fall teilen Karsten Peters als Galerist und ich den Erfolg, denn im Rahmen des Projektes teilen wir 10% der Verkaufserlöse  mit dem Kranichschutz Deutschland.

Wenn wir Sie neugierig gemacht haben, besuchen Sie doch noch bis zum 04. April 2013 die Ausstellung Faszination Kraniche.

%d Bloggern gefällt das: